Diagnose der Diagnostik

Nicht zuletzt: die Essentials einer linguistischen Kritik des Stands der empirischen Sprachdiagnostik. Stichworte einer Expertise bei einer Anhörung im Landtag Nordrhein-Westfalens 2010., bei der es insbesondere um den Stand der Dinge in Bezug auf das Programm Delfin4 gehen sollte. Der aktuelle Text der Stellungnahme: Diagnose der Diagnostik (Resumee).

Die Intention der Stellungnahme: der Versuch einer Begründung dafür, dass die  landauf landab praktizierten Verfahren, Konzepte und Theorien der Diagnose und Förderung der sprachlichen Entwicklung von Vorschulkindern dringend einer Evaluation bedürfen.

Der  Ausgangspunkt der Diagnose: konkrete Beobachtungen, Studien,  Analysen dessen,  was tatsächlich geschieht – institutionell organsiert oder nicht, öffentlich oder privat; wissenschaftlich begleitet oder nicht. Also kein Blck von Niirgendwo auf unsere vorschulische Bildungslandschaft.

Und der Stand der Dinge Mitte Februar 2011? Abwarten… Oder? Während die Sprach-, Verstehens- und Entwicklungsforschung derzeit zu neuen Erkenntnissen hinsichtlich der Sprachfähigkeit (zum Beispiel der grammatischen Kompetenz) der Kinder kommt, scheint man vor Ort dem bisherigen Gang der Dinge seinen Lauf lassen zu wollen. Wie gesagt: abwarten.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s